r Aufgrund der aktuellen Ereignisse ist die Praxis bis zum 19.04. nur eingeschränkt geöffnet. In Notfällen erreichen Sie uns telefonisch, wir rufen Sie zurück.

Leistungen und Informationen zu Kassenleistungen

Um die Beweglichkeit und das Wohlbefinden wieder herzustellen bzw. zu optimieren, sind physiotherapeutische und naturheilkundliche Maßnahmen bestens geeignet. Schonend und schrittweise arbeitet unser Team gemeinsam mit Ihnen an einer maßgeschneiderten Lösung. Wenn ein Arzt physiotherapeutische Maßnahmen anordnet, werden diese oftmals von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Unten stehend finden Sie eine Übersicht über die einzelnen Kassenleistungen, die Sie bei uns in Anspruch nehmen können.

Alle Kassenleistungen im Überblick

Krankengymnastik

Bei der Krankengymnastik handelt es sich um eine aktive Behandlungsform. Patient und Therapeut üben gemeinsam individuell abgestimmte Bewegungsabläufe ein. Diese dienen der Stabilisierung der Muskulatur. Nach Ablauf der Physiotherapie sollte der Patient die erlernten Übungen eigeninitiativ durchführen, um weiterhin selbstständig an der eigenen Gesundheit zu arbeiten.

Klassische Massagetherapie

Die klassische Massage wird angewandt, um verspannte Muskulatur zu lockern. Bei der tiefenwirksamen Behandlung geht der Therapeut mit spezifischen Massagetechniken auf die bestimmten Bedürfnisse und Verspannungen des Patienten ein. Besonders gut wirkt die Massage, wenn die Muskeln vorab durch Wärmetherapie, eine Fangopackung oder Stromtherapie flexibel gemacht wurden.

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist eine spezielle Behandlung der Wirbelsäule und der Gelenke, die nur von eigens dafür ausgebildeten Therapeuten durchgeführt wird. Durch bestimmte Handgriffe und Mobilisationstechniken können Schmerzen gelindert und Bewegungseinschränkungen effektiv behoben werden.

Manuelle Lymphdrainage

Bei der manuellen Lymphdrainage optimiert und beschleunigt der Therapeut durch gezielte Bewegungen den Lymphfluss. Besonders bei chronischen und traumatischen Erkrankungen sowie im Anschluss an einen operativen Eingriff kann so Flüssigkeit schneller aus dem Gewebe geleitet werden.

 

CMD

CMD ist die Abkürzung für den zahnmedizinischen Begriff „cranio-mandibuläre Dysfunktion“. Damit werden Störungen der Kiefer- und Kaumuskulatur bezeichnet. Durch gezielte Bewegungen und punktuellen Druck trägt der Therapeut dazu bei, dass die Verspannungen in Kiefer und Halswirbelsäule gelockert werden.

 

Physikalische Therapien

All diese Therapieformen greifen auf physikalische Mittel (z. B. Temperatur, Ultraschall) zurück, um schmerzlindernd, entzündungshemmend, stoffwechselanregend oder muskelentspannend zu wirken. Neben der Wärmebehandlung zählen auch die Fangopackung, die Eisbehandlung, die Stromtherapie und die Ultraschallbehandlung zu dieser Art der Therapie.

Sportphysiotherapie

Bei der Sportphysiotherapie stehen Patienten mit Sportverletzungen im Zentrum des Interesses. Die spezielle Betreuung hat das Ziel, die gesamte Beweglichkeit sowie alle Funktionen des Bewegungsapparates, also der Muskeln, Gelenke und Knochen, wiederherzustellen.

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Diese spezifische Form der Therapie hat zum Ziel, Fehlstellungen des Bewegungsapparates sanft zu korrigieren. Patient und Therapeut arbeiten durch gezielte Bewegungen an einer Verbesserung der Fehlstellung. Durch die behutsame Therapie können dysfunktionelle Wirbel und Gelenke mobilisiert werden.

KG nach Bobath

Dies ist eine besondere bewegungstherapeutische Behandlungsform für Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Beispielsweise nach einem Schlaganfall arbeiten Patient und Therapeut daran, die krankhaft veränderte Bewegungsstörung zu beheben und sie in ein normales Bewegungsmuster umzuwandeln.

 

KG nach Schroth

Bei der Krankengymnastik nach Schroth handelt es sich um eine bewegungstherapeutische Behandlung von Strukturveränderungen der Wirbelsäule. Diese Therapieform, bei der viel mit der Selbstkorrektur der Haltung gearbeitet wird, wird oftmals bei Jugendlichen angewandt. Jedoch können auch Erwachsene davon profitieren.

KGG

Bei der Krankengymnastik am Gerät (KGG) steht insbesondere der Muskelaufbau im Vordergrund. Therapeut und Patient üben mithilfe verschiedener Sportgeräte bestimmte Bewegungsabläufe ein, um die Muskulatur zu kräftigen und zu stabilisieren.